;
  • TBZ Bremen

    Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Berufsausbildung.
    Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen und Informationen zu unseren Ausbildungsberufen erhalten.

    slide

Aktuelles

Hinweis zum Info-Abend der einjährigen berufsvorbereitenden Berufsfachschule Technik

Sehr geehrte Eltern, Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen können wir den geplanten Informationsabend für die einjährige berufsvorbereitende Berufsfachschule Technik (BFS) nicht als Präsenzveranstaltung durchführen.

Wir freuen uns, Sie stattdessen zu unserem Online-Informationsabend einladen zu dürfen. Er findet am 09.12.2020 um 18:00h statt.

Sie können an der Veranstaltung teilnehmen, indem Sie auf den folgenden Link klicken:

Zoom-Meeting beitreten:

https://us04web.zoom.us/j/74392391334?pwd=cmVDdktJY2lFWS9WcEtEZGtSV0cyQT09

Meeting-ID: 743 9239 1334

Kenncode: TBZ-Mitte

Hinweis zum BGT-Infoabend

Sehr geehrte Eltern, Erziehungsberechtige,
liebe Schüler,

aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen können wir den geplanten Elterninformationsabend für das Berufliche Gymnasium Technik (BGT) nicht wie geplant als Präsenzveranstaltung durchführen.

Wir würden uns freuen Sie bei unserem Online-Informationsabend begrüßen zu dürfen, den wir am 19.11.2020 um 19.00 Uhr direkt aus unserer Schule per Zoom übertragen.

Sie können an der Info-Veranstaltung teilnehmen, indem Sie auf den folgenden Link klicken:

Zoom-Meeting beitreten:

https://us02web.zoom.us/j/81560745804?pwd=RWZKZzU1b245VWZURlk0YXFYc3UvZz09

Meeting-ID:

815 6074 5804

Kenncode: TBZ-Mitte

Projekt "Fabrik" der Werkschule Technik

Das Projekt "Fabrik" der Werkschulklasse WKS 171 wurde zwar schon im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen, doch das Projektergebnis bleibt noch lange sichtbar.

Wir freuen uns über die erfolgreiche Arbeit der Lernenden!

Erster Preis für BGT-Schüler

Wir gratulieren! – Die Schüler Simon Rebers und Erik Boysen aus der Klasse BGT 182 haben mit ihrer Arbeit „Entwicklung und Konstruktion eines modularen Systems zur vertikalen Begrünung von Hauswänden“ bei der digitalen Preisverleihung des Hans-Riegel-Fachpreises am 2. November 2020 den ersten Preis erhalten. Die Schüler aus der Q2, dem dritten Jahr der Gymnasialen Oberstufe, haben mit ihrer Arbeit einen besonderen Beitrag in Richtung Grüne Stadt geleistet.

Mit dem Preis prämiert die Universität Bremen in Kooperation mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung besondere Projektarbeiten junger Talente in den Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik und Physik.

Die Idee der Projektarbeit am TBZ war, eine neuartige nachhaltige Wandbegrünung zu entwickeln, die möglichst überall an Hauswänden, besonders in der Stadt, eingesetzt werden kann. Damit wollen Erik Boysen und Simon Rebers nicht nur helfen, Städte farblich zu begrünen, sondern auch klimafreundlicher zu machen.

Als Inspiration dienten die Arbeiten von Patrick Blanc, von denen die beiden einige Bilder von begrünten Hausfassaden im Internet gesehen hatten. Der französische Star-Gartenarchitekt und Begrünungskünstler ist bekannt durch seine vertikalen Gärten und senkrechte Beete. „Vertikale Begrünung ist gerade bei unserer aktuellen Klimaproblematik ein wichtiges Thema“, führt Erik Boysen aus. Da zunehmend Grünflächen für Gewerbe, Industrieanlagen und dem Häuserbau in Städten weichen müssen, sei es wichtig, alternative Möglichkeiten für Grünflächen zu finden, ergänzt dessen Mitstreiter Simon Rebers. Dafür biete sich die Begrünung von Hauswänden perfekt an.

Die Grundidee zur Verwirklichung solcher Wandbegrünungen waren Modulkästen mit einer festen, einheitlichen Größe, die wie Bausteine auf einer beliebig großen Wandfläche angebracht werden können. Durch diesen modularen Aufbau soll ermöglicht werden, dass sie ganz ähnlich wie Solarpanels beliebig kombiniert und erweitert werden können. „Bereits existierende Wandbegrünungen sind in der Regel Maßanfertigungen für die jeweilige Fläche“, erklärt Simon Rebers. Somit seien sie sehr teuer und die Konstruktion sehr aufwändig. Eine nachträgliche Änderung oder ein Umbau sei dadurch nur schwer möglich.

„Unsere geplante Modulbauweise ermöglicht dagegen ein System, das vielfach eingesetzt werden kann und simpel zu installieren ist“, berichtet Erik Simon.

Die Module haben immer eine feste Größe von 50 cm bis 100 cm und eine Tiefe von 14 cm. Diese Maße erschienen den beiden Preisträgern nach einigen Überlegungen als am besten geeignet. Ihr Modul sollte einerseits genug Volumen für die Wasserspeicherung und das Pflanzenwachstum besitzen, anderseits sollte es nicht zu schwer sein, um es ohne größeren Aufwand transportieren und montieren zu können. Alle Module sollen auch komplett automatisch bewässert und gedüngt werden, damit sie nach der Installation keiner Pflege mehr bedürfen. „Würden wir heute als ein Unternehmen der Zukunft in Produktion gehen, wäre der Plan also, rechteckige Kästen zu bauen, die auf der Vorderseite ein Gitter haben, damit die Pflanzen dort herauswachsen können. Die Module müssten dann nur noch mit Erde und anderen umweltfreundlichen Substraten gefüllt werden“, so die beiden prämierten TBZ-Schüler.

neue Leistungskurse im BGT ab 2021/2022

Ab dem Schuljahr 2021/2022 bietet das Berufliche Gymnasium Technik (BGT) ein neues Profil an.Hierbei beschäftigen wir uns mit interessanten Themen an der Schnittstelle von "Technik und Management". Damit eröffnen sich für Absolventen*innen des BGT neue Chancen für die Vorbereitung auf ein Studium. 

Als zusätzlichen Leistungskurs neben Englisch und Mathematik, bieten wir ab dem Schuljahr 2021/2022 auch den Einstieg in das neue Leistungskursangebot im Fach Deutsch an. 

Weitere Informationen zum Angebot des BGT finden Sie in unserem Flyer.

neu ab 03.11.2020: Maskenpflicht und Unterrichtszeiten

Um dem Schutz der Menschen am TBZ Mitte vor den Gefahren des Corona-Virus wirkungsvoller begegnen zu können, sieht sich die Schule gezwungen Veränderungen bei den Unterrichtszeiten, insbesondere bei den Anfangs- und Pausenzeiten vorzunehmen. Das Ziel hierbei ist, dass - in den Fluren, Treppenhäusern und insbesondere auf dem Schulgelände - durch die Entzerrung der Anfangs- und Pausenzeiten besser Abstand gehalten werden kann. 

Bitte beachten Sie unter "Aktuelles" dieser Homepage den Punkt "Corona-Check für Lernende - Darf ich zur Schule?". 

Darüber hinaus hat der Senat für Schulen der Sekundarstufe 2 neue Schutzmaßnahmen beschlossen, die auch am TBZ Mitte mit dem Ende der Herbstferien 2020 zu beachten sind.

Generell gilt:
In allen Gebäuden des TBZ Mitte besteht in allen Bereichen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes bzw. einer Atemschutzmaske. 
Im Außenbereich der Schule ist das Abstandsgebot (1,5-2m) einzuhalten. Bei einer Verschärfung der gesetzlichen Vorgaben, sind diese zu beachten.

Bitte beachten Sie die folgenden Punkte für das Verhalten im TBZ Mitte:

  • Die Einbahnstraßenregelung im Gebäude 2 gilt nicht mehr, um Staubildungen an den Treppenhäusern zu vermeiden.
  • Im Gebäude 1 gilt die Einbahnstraßenregelung im Haupttreppenhaus nicht. Dieses Treppenhaus kann auf- und abwärts genutzt werden. Im hinteren Treppenhaus besteht eine Einbahnstraßenregelung. Bitte nutzen Sie das hintere Treppenhaus nur, um „abwärts“ zu gehen. 
  • Es gilt in allen Treppenhäusern und Fluren ein „Rechtsgehgebot“, analog zum Straßenverkehr.

Da sich auf dem Doventorscampus während der Pausenzeiten bisher eine sehr hohe Anzahl von Personen befand, war es schwer die Abstandsregelungen einzuhalten. Dieses gilt auch für die Flure innerhalb der Gebäude. Daher ist es erforderlich die Unterrichtszeiten am TBZ wieder nach Abteilungen/Bildungsgängen gestaffelt zu organisieren. Ausgehend vom Unterrichtsbeginn findet der Unterricht in der üblichen Zeitabfolge statt, d.h. es werden nur die Anfangs- und Endzeiten der Unterrichtsstunden z.T. verschoben (siehe unten). Für die einzelnen Klassen bleibt die Pausenlänge in der Regel gleich. 
Wegen der zeitlichen Verschiebungen kann es in Einzelfälle allerdings zur Verkürzung (5-10min.) von Pausen- und Unterrichtszeiten kommen. 

Unterrichtsbeginn 07:45 Uhr:

  • duale Ausbildungsberufe der Elektrotechnik und duale Mechatroniker*in
    • Beginn erste Unterrichtsstunde: 07:45 Uhr
    • erste "große Pause": 09:15 - 09:35 Uhr
    • zweite "große Pause": 11:05 - 11:20 Uhr
    • dritte "große Pause": 12:50 -13:20 Uhr
    • Ende des 8-stündigen Unterrichtstages: 14:50 Uhr
  • duale Ausbildungsberufe der Verkehrs- und Fahrzeugtechnik
    • Beginn erste Unterrichtsstunde: 07:45 Uhr
    • erste "große Pause": 09:15 - 09:35 Uhr
    • zweite "große Pause": 11:05 - 11:20 Uhr
    • dritte "große Pause": 12:50 -13:20 Uhr
    • Ende des 8-stündigen Unterrichtstages: 14:50 Uhr

Unterrichtsbeginn 08:10 Uhr:

  • alle Vollzeitbildungsgänge (Abteilung BV, BGT, FOS) und
  • Doppelqualifzierung
  • duale Ausbildungsberufe der Fluggerättechnik
    • Beginn erste Unterrichtsstunde: 08:10 Uhr
    • erste "große Pause": 09:40 - 10:00 Uhr
    • zweite "große Pause": 11:30 - 11:45 Uhr
    • dritte "große Pause": 13:15 -13:45 Uhr
    • Ende des 8-stündigen Unterrichtstages: 15:15 Uhr

Unterrichtsbeginn 08:35 Uhr: 

  • duale Ausbildungsberufe der Metalltechnik
    • Beginn erste Unterrichtsstunde: 08:35 Uhr
    • erste "große Pause": 10:05 - 10:25 Uhr
    • zweite "große Pause": 11:55 - 12:10 Uhr
    • dritte "große Pause": 13:40 -14:10 Uhr
    • Ende des 8-stündigen Unterrichtstages: 15:40 Uhr

Die Klassen werden zum Unterrichtsbeginn (1. Unterrichtsstunde) von den jeweiligen Lehrkräften in der Nähe zum jeweiligen Unterrichtsgebäude abgeholt, damit die Lernenden zügig in die für sie vorgesehenen Räume begeben können und nicht unnötig lange in den Fluren aufhalten müssen. 

Für Schlechtwetterperioden gibt es leider keine Unterstellmöglichkeiten auf dem Schulgelände. Wir bitten daher um witterungsangepasste Bekleidung oder Regenschutz. 

Die neu getroffenen Regelungen werden durch die Klassenlehrer*innen an die Schüler*innen kommuniziert.

Selbstverständlich gelten alle anderen getroffenen Maßnahmen weiter, z.B.:

  • In allen Räumlichkeiten des TBZ Mitte gilt eine uneingeschränkte Maskenpflicht bzw. Mund-Nase-Bedeckung (MNB).
  • Spätestens nach 45 Minuten Unterricht soll eine Möglichkeit zum kurzen Luftholen ohne Maske im Außenbereich der Schule ermöglicht werden. Die Wahrnehmung ist eine freiwillige, individuelle Entscheidung. Der Unterricht läuft weiter.  
  • Alle Personen an der Schule sind gehalten, sich gegenseitig auf das Tragen von Masken hinzuweisen.
  • Wer der Maskenpflicht und/oder dem Abstandsgebot nicht nachkommt, wird im Wiederholungsfall vom Schulbesuch ausgeschlossen.
  • Im Außenbereich gilt das allgemeine Abstandsgebot (1,5-2m). 
  • Alle Klassenräume und Flure sollen möglichst dauerhaft gelüftet werden oder es muss in kurzen Zeitabständen (maximal nach 20 Minuten) für 3-5 Minuten eine Stoßlüftung vorgenommen werden. 
  • Für das Lüften - insbesondere in den Fluren und Treppenhäusern sind alle Personen zuständig, die sich in der Schule befinden! 
  • In allen Pausen ist das jeweilige Gebäude zu verlassen und während dieser Zeit sind die jeweiligen Unterrichtsräume stoßzulüften!
  • Die Zeiten für den Unterrichtsbeginn und das Unterrichtsende sind exakt einzuhalten, um Menschansammlungen und "Kohortenmischungen" zu vermeiden!

Alle bisher durch die senatorische Behörde und die Schule getroffenen Regelungen gelten selbstverständlich unberührt weiter. Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf der Homepage der Bildungsbehörde

Wir wünschen gute Gesundheit, bleiben Sie gesund!

neue Öffnungszeiten des Schulsekretariats

Das TBZ-Schulsekretariat hat ab sofort neue Öffnungszeiten für persönliche Besuche: 

  • Mo-Fr:
    08:00 - 08:30 Uhr
    09:30 - 10:10 Uhr
    11:30 - 12:15 Uhr

  • Während der Schulferien bleibt das Schulsekretariat für persönliche Besuche geschlossen. 

  • Das Schulsekretariat ist auch telefonisch oder per E-Mail zu erreichen: 
    Tel.: 0421/361-16770
    E-Mail: 369@schulverwaltung.bremen.de

Corona-Check für Lernende - Darf ich zur Schule?


Ist eine Schülerin / ein Schüler krank?
Wann muss er / sie zu Hause bleiben?
Wann darf er / sie die Schule besuchen?

Stand 18.08.2020
Diese Information wurde vom Gesundheitsamt Bremen erstellt unter Mitarbeit des Bremer Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte und der Senatorin für Kinder und Bildung (Stand 07.08.2020).

Es ist nicht immer einfach, zu entscheiden, ob ein Schulbesuch bei bestimmten Erkältungszeichen möglich ist oder nicht. Diese Information soll den berufsbildenden
Schulen dabei helfen.


1. Grundsätzlich gilt:

Schülerinnen und Schüler, die Fieber (Fieber ist eine Körpertemperatur von 38,5°C und mehr) haben oder eindeutig krank sind, gehören nicht in die Schule. Sollten Sie den Verdacht haben, dass eine Schülerin / ein Schüler krank ist, informieren Sie bitte den Ausbildungsbetrieb und – bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern – die Erziehungsberechtigten.


2. Bei einem oder mehreren dieser Symptome bleibt die Schülerin / der Schüler zu Hause:

  • Fieber (mehr als 38,5°C Körpertemperatur)
  • Fieber und schwere Atemwegssymptomatik (z.B. starker Husten)
  • grippeähnliche Symptome (z.B. Gliederschmerzen, Schüttelfrost, unübliche Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Kurzatmigkeit)
  • plötzlich aufgetretener anhaltender Husten
  • Halsschmerzen.

Die Kontaktaufnahme der/ des Betroffenen mit einem Arzt wird in einer solchen
Situation empfohlen.
Der / die betroffene Schülerin oder Schüler darf 24 Stunden nach der Genesung ohne
Auflagen wieder die berufsbildende Schule besuchen. Die Vorlage eines Attests oder
eines negativen Testergebnisses ist nicht erforderlich. Bei minderjährigen
Schülerinnen und Schülern ist eine Bescheinigung der Erziehungsberechtigten, dass
ihr Kind wieder gesund ist, bei Bedarf bei der Bildungsgangleitung abzugeben.


3. Wenn direkter Kontakt zu einer positiv auf COVID-19 (Corona) getesteten Person bestanden hat oder sogar ein positives Testergebnis für den Schüler / die Schülerin vorliegt, ist ein Schulbesuch verboten.

In diesem Fall wird sich das Gesundheitsamt ohnehin im Rahmen seiner Ermittlungen mit Ihnen in Verbindung setzen.


4. Bei diesen Symptomen darf eine Schülerin/ ein Schüler die Schule besuchen:

(Voraussetzung: kein vorheriger Kontakt zu einer positiv auf Corona getesteten Person)

  •  eine laufende Nase
  •  ein einfacher Schnupfen, wenn ansonsten Wohlbefinden herrscht
  •  Niesen und Husten aufgrund von Heuschnupfen oder einer Pollenallergie.

 

1 2 3 4 >
;